Die Netzverwaltung.

00042 Missbilligung horizontaler
ASCII-Feuchtigkeitsanzeiger

Die Verwendung von ASCII-Feuchtigkeitsanzeigern (AFA) horizontaler Machart (hAFA) ist seit einigen Jahren für die Netzkultur von großem gesellschaftlichen und gesundheitlichen Schaden. Sie wird von der Netzverwaltung missbilligt.

INHALTSÜBERSICHT

  1. Zusammenfassung
  2. Inhaltsübersicht
  3. Spezifikation
  4. Sanktionen

3 SPEZIFIKATION

3.1 Herkunft

Ein fundamentaler Bestandteil der Netzkultur ist die Verwendung von AFA, deren Urgestalt sich wohl in dem frühen Exemplar ":-)" ausfindig machen lässt. Sie ist von integraler Notwendigkeit für jede von mangelndem textuellen Ausdrucksvermögen gekennzeichnete Kommunikation im Netz, um diesen Mangel emotionaler Klarheit auszugleichen. So soll beispielhaft der AFA ";-)" eine scherzhafte Bemerkung kennzeichnen.

In den letzten Jahren wurden die etablierten AFA zunehmend von mutierten Exemplaren aus Slum-artigen Regionen des IRC-Netzes unterwandert. Diese AFA sind durch einen 90 Grad nach rechts gedrehten Darstellungscharakter gekennzeichnet und führen bei vielen Teilnehmern zu allgemeinem Unmut und massiven gesundheitlichen Beschwerden, schließlich sogar zum Tod durch innere Blutungen. Diesen Auswüchsen ist daher mit aller Entschlossenheit zu begegnen.

3.2 Definition

Ein AFA, der vornehmlich um 90 Grad nach rechts gedreht relativ zur konservativen AFA-Orientierung zur Interpretation sich anbietet, heißt horizontaler ASCII-Feuchtigkeitsanzeiger (hAFA). Beispiele: "^^", "o_O".

4 SANKTIONEN

Die Verwendung hAFA ist missbilligt und stellt in besonders unnötigen Fällen eine Ordnungswidrigkeit dar. Bei einer mehrmaligen Verwendung wird der Entität ein Ordnungsgeld in entsprechender Höhe auferlegt. Die Forderung nach Zahlung einer (ggf. saftigen) Ordnungsstrafe kann durch regional gebräuchlichere Sanktionen ersetzt werden, wie etwa Verbannung, Ächtung, Steinigung.